Hallo, Welt!

Hier bin ich und ich kann nicht anders als über als Euch an meiner oft frustrierenden, teilweise wahnwitzigen und manchmal grenzwertigen Suche nach einem Job teilhaben zu lassen.

Vor etwas mehr als einem halben Jahr habe ich aus guten Gründen beschlossen, meinen damaligen Job aufzugeben, um mich weiterzubilden. Eine kurze Auszeit nach einem wirklich anstrengenden Jahr 2015 kam mir zudem entgegen.

Das kann ja nicht so schwer sein, etwas neues zu finden, dachte ich. Ich bin motiviert, kompetent, habe ein frisches Diplom in der Tasche, viel Erfahrung und gute Zeugnisse und Referenzen. Mehrere Coaches haben mir bescheinigt, dass ich absolut richtig in meinem Job bin, ich habe in Führungstests super abgeschnitten und bin sympathisch. Okay, ich bin Ü40 und ein Model werde ich in diesem Leben sicher nicht mehr, aber so oberflächlich ist doch die Arbeitswelt nicht – oder? Was also soll schon schief gehen?

Begleitet mich also bei meiner Suche nach einem Job, bei dem man mit 35 schon alt ist und bei dem man den Master als eierlegende Wollmilchsau und den Doktor als devoter Leistungszombie braucht. Oder umgekehrt. 🙂

Herzlichst, Eure Jobspotterin ❤

Advertisements